Change language of vSphere Web Client

Standardmäßig wird der vSphere WebClient in der Standard-Sprache des Betriebssystems bzw. des entsprechenden Browsers gestartet. Vor allem bei Fehlermeldungen wäre es besser, englische Fehlermeldungen an Stelle der z.B. deutschsprachigen Fehlermeldungen zu erhalten (höhere Trefferquote in Suchmaschinen bzw. in der VMware Knowledgebase).

Hier zwei Wege, mit denen man den vSphere Web Client auf englisch umstellen kann… Weiterlesen

Advertisements

vSphere WebClient – Pause

Wer kennt das nicht…? Man klickt fröhlich durch einen VI-Client Wizard und stellt während des Wizards fest, man hätte doch noch eine Info an einer anderen Stelle des VI-Clients benötigt. Wie sieht die Lösung aus? Einen 2. VI-Client starten und nachsehen oder den Wizard schließen, die Informationen finden und danach den Wizard erneut starten („Oh nein, alles was ich bereits konfiguriert habe, muss ich noch einmal tun“)…

Für genau diese Situation gibt es ein nettes neues Feature im vSphere WebClient, welches es ermöglicht, den bereits angefangenen Wizard bzw. mehrere Wizards zu „pausieren“ und zu einem späteren Zeitpunkt wieder an der Stelle weiterzuarbeiten, an der man „unterbrochen“ wurde… Weiterlesen

vSphere WebClient – Tagging

Jaaa, der vSphere WebClient 5.1 ist für einen langjährigen VI-Client Administrator gewöhnungsbedürftig, bietet aber ein paar nette neue Features, die die tägliche Arbeit wirklich vereinfachen.

In vergangenen vSphere Versionen galt die Regel: Je größer die Umgebung, desto schwieriger wird es, einzelne VMs zu finden bzw. in logische Einheiten zu gruppieren. Bisher blieb nur die Lösung, die virtuellen Maschinen in der „VM and Templates“ Ansicht in Folder zu sortieren (…und „nein“, Ressourcepools sind keine Folder ;) ). Das Problem dabei ist, dass es z.B. nicht möglich war eine VM sowohl z.B. nach der Funktion zu sortieren (z.B. Datenbankserver) und gleichzeitig dem verantwortlichen Administrator (z.B. Benjamin Ulsamer) zuzuweisen. In der Folderstruktur gab es nur die Möglichkeit eine VM in einen Ordner zu legen, nicht eine VM in mehrere Ordnern. Abhilfe schafften hier die Bemerkungen, die man für jede VM angeben konnte.

In der Version 5.1 schaffen die sogenannten Tags eine Alternative…
Weiterlesen