VMware vSphere 6 – Clarifying the misinformation

Hi @all,

nachdem VMware einigen Bloggern die Möglichkeit geboten hatte (unter anderem auch mir), direkt beim offiziellen Announcement von vSphere 6 ihre Blogartikel online zu schalten, wurden einige „Misinformations“ im Internet „gestreut“. Diese „Misinformationen“ kamen dadurch zu Stande, dass die Blogartikel auf Basis des Release Candidates von vSphere 6 erstellt wurden, VMware aber in der Zwischenzeit für den GA von vSphere 6 noch Funktionen / Features / Limits „nachgebessert“ hat.

Diese „Misinformations“ stellt VMware in folgendem Statement klar: http://blogs.vmware.com/vsphere/2015/02/vsphere-6-clarifying-misinformation.html

Folgende Informationen sind somit bzgl. vSphere 6 korrekt:

  • Maximale Anzahl an VMs pro Cluster: 8.000
  • klassische vSphere Client kann sich weiterhin zum vCenter verbinden
  • alle neuen Features seit Version 5.1 sind nur im WebClient verfügbar
  • „Read Only“ Support für Virtual Hardware 9,10 und 11 VMs per vSphere Client
  • Multi-CPU Fault Tolerance wird in manchen Konstrukten supportet sein – wird finalisiert
  • vPostgres Datenbank unter Windows supportet 20 Hosts und 200 VMs
  • vPostgres Datenbank der vCenter Server Appliance supportet 1000 Hosts und 10000 VMs
  • Microsoft Clustering ist supportet für vCenter 5.5 U3 und vCenter 6
  • Deploymentprozess von der vCenter Appliance wird sich im GA noch einmal ändern
  • Update Manager bleibt Windows Installation
  • alle vCenter Server Services (Web Client, Inventory Service, Auto Deploy, Syslog collector usw.) werden mit auf dem vCenter Server installiert und können nicht auf einem anderen Server laufen (einzige Ausnahme: Update Manager)

Auf Basis dieses Artikels habe ich alle meine bereits hier veröffentlichten Blogartikel zu vSphere 6 aktualisiert. Solltet ihr bei bestimmten Informationen unsicher sein, kontaktiert mich einfach direkt per Mail. Kontaktdaten findet ihr per QR-Code auf der Startseite oder unter https://benjaminulsamer.wordpress.com/about/ im Absatz „Kontakt“.

– I wish I could be a Virtual Machine –

Benjamin Ulsamer

Advertisements