Collect, view, sort and filter VMware ESXi log files in vSphere WebClient

Seit VMware vSphere 5.1 ist es möglich, die Logfiles von ESXi Hosts im vSphere WebClient des vCenters zu sammeln und grafisch anzeigen zu lassen. Da ich in meinem vSphere Advanced Features Kurs und bei Kunden aber immer wieder feststelle, dass dieses „Feature“ kaum bekannt ist, möchte ich den „Log Browser“ und dessen Nutzen mit diesem Blogartikel kurz vorstellen:

Weiterlesen

Advertisements

VMware vSphere WebClient – Keyboard Shortcuts

Hi @ all,

mit diesem kurzen Blogartikel ein kleiner aber feiner Tipp bzgl. Handhabung des vSphere WebClients. Während meines Tests der Beta Version des kommenden VMware vSphere Releases stolperte ich über eine nette Liste mit Keyboard Shortcuts, die bereits im vSphere WebClient 5.5 und 6.x verwendet werden können. Wer also gerade im WebClient ab Version 5.5 unterwegs ist:

  • Strg+Alt+1          Wechsel in die vSphere WebClient „Home“ Ansicht
  • Strg+Alt+2          Wechsel in die „vCenter“ Ansicht
  • Strg+Alt+3          Wechsel in die „Hosts & Clusters“ Ansicht
  • Strg+Alt+4          Wechsel in die „VMs & Templates“ Ansicht
  • Strg+Alt+5          Wechsel in die „Storage“ Ansicht
  • Strg+Alt+6          Wechsel in die „Network“ Ansicht
  • Strg+Alt+H         Öffnen der vSphere Online Hilfe
  • Strg+Alt+S          Wechsel auf die globale Suchfunktion

Have fun :)

– I wish I could be a Virtual Machine –

Benjamin Ulsamer

vSphere Client connect to vCenter Server fails with error „The Client could not send a complete request to the server.“

In diesem Artikel ein kleiner Tipp, da mir oben genannte Fehlermeldung nach einem Upgrade der vSphere Umgebungen bei Kunden immer häufiger über den Weg läuft.

Einige Kunden setzen noch eine Windows Server 2003 oder einen Windows XP Rechner / VM als Administrationssystem ein. Von diesen Systemen wird per vSphere Client auf den vCenter zugegriffen. In den VMware Release Notes ist der Fehler beschrieben, der beim Logon auf VMware vSphere 5.5 / vCenter 5.5 Umgebungen zu folgender Fehlermeldung führt:

"An unknown connection error occurred. (The Client could not send a complete request to the server. (The underlying connection was closed: An unexpected error occurred on a send.))"

In Kundenumgebungen ist es mir allerdings bereits auch schon mit der VMware vCenter Version 5.1 U2 passiert, dass diese Fehlermeldung erscheint. Wie kann ich den Fehler beseitigen bzw. wie mache ich es möglich, weiterhin meinen Admin-PC zu nutzen?

Weiterlesen

VMware technical walkthroughs for VSAN, Data Protection, App HA, vCloud Director, Replication and Flash Read Cache

Seit kurzem hat VMware eine sogenannte Walkthrough Serie / Website veröffentlicht. Worum geht’s? In kurzen Screenshotanleitungen wird erläutert, wie man die neuen Features der Version vSphere 5.5 innerhalb von wenigen Minuten konfigurieren kann.

Getreu dem Motto: Keep it simle and get it running very fast ;) Welche Walkthroughs sind veröffentlicht, wo finde ich diese und was ist beinhaltet?

Weiterlesen

What’s new in VMware vSphere 5.5, software defined storage, software defined network

Auf der VMworld 2013 vom 24. – 29.08.2013 in San Francisco wurden wieder allerlei schöne neue Dinge von VMware angekündigt.

Ich habe die wichtigsten Informationen bzgl. neuer Features / Produkte in einer kleinen Linksammlung zusammengetragen, damit sich jeder schnell und einfach ein Bild davon machen kann.

Weiterlesen

VMware vSphere Hot Add – Add vCPUs, increase RAM and disk size without downtime

In diesem Artikel möchte ich das Feature Hot Add von VMware näher erläutern. Hot Add ist in allen aktuellen VMware vSphere Editionen (Standard, Enterprise, Enterprise Plus) beinhaltet.

Was bringt mir dieses Feature?

In virtuellen Maschinen können jederzeit CPU, RAM und Disk-Ressourcen knapp werden. Während die virtuelle Disk jederzeit ohne zusätzliche Konfiguration im laufenden Betrieb erweitert werden kann (siehe auch Screenshots im Artikel), werden die virtuellen Maschinen i.d.R. von den Administratoren heruntergefahren, um RAM bzw. die Anzahl der virtuellen CPUs zu erhöhen. Dies verursacht eine „unschöne“ Downtime. Durch das Aktivieren des Hot Add Features (muss pro VM konfiguriert werden) ist es möglich, dass man im laufenden Betrieb nicht nur den Diskspace, sondern auch die Anzahl der vCPUs und die Größe des RAMs erhöhen kann.

Hinweis: Das installierte Betriebssystem in der virtuellen Maschine muss natürlich ebenfalls eine unterbrechungsfreie Erweiterung unterstützen (z.B. Windows Server 2008 R2)!

Weiterlesen