What’s new in VMware Virtual SAN (VSAN) 6.5

Ende Oktober fand wieder die VMworld Europe in Barcelona statt. Auf der Messe wurden bereits die Features und Neuerungen der kommenden VMware vSphere & Virtual SAN (VSAN) Version 6.5 vorgestellt. In diesem Blogartikel habe ich euch die wichtigsten & coolsten Neuerungen bzgl. VMware VSAN 6.5 zusammengestellt:

01. Licensing

In einem meiner vergangenen Blogartikel über VSAN habe ich die Evolutionsstufen von VSAN, sowie die aktuellen Editionen (Version 6.2) verglichen: https://benjaminulsamer.wordpress.com/2016/03/27/the-revolution-of-vmware-virtual-san-vsan/

Was ändert sich in Version 6.5?

vmware-vsan-6-5-licensing

  • In Version 6.2 war für den Betrieb von All-Flash Nodes (SSD als Cache & SSDs als Capacity disks) eine VSAN Advanced oder VSAN Enterprise Lizenz nötig. All-Flash wandert nun mit in die VSAN Standard Lizenz.
  • Für die Space-efficiency features (Dedup, Compression, Erasure Coding) wird jedoch weiterhin eine VSAN Advanced oder VSAN Enterprise Lizenz benötigt.
  • Für Zweigstellen konnte in der Version 6.2 eine sog. VSAN ROBO Lizenz erworben werden (25er VM Pack). Hier war nur der Betrieb von Hybrid-VSAN möglich (SSD als Cache, SAS oder SATA als Capacity disks). In der Version 6.5 neu ist eine VSAN Advanced ROBO Lizenz. Erhältlich im 25er VM Pack. All-Flash und Space-efficiency features inklusive.

02. 2-node direct connect Deployments

  • In Version 6.5 ist es nun möglich, aus 2 Servern ein VMware vSphere & VSAN Cluster zu bauen. Der Storage-Traffic läuft hierbei über 2 direkt verbundene 10Gbit Links zwischen den beiden Nodes. Vorteil: Komplette Storage- & Compute-Redundanz über 2 Hosts. Standardisiert. Keine 10Gbit Switches benötigt. Perfekt für Zweigstellen. Verwaltung der Cluster läuft über den VMware vCenter Server in der Zentrale oder in einem beliebigen 3. Standort (z.B. teamix Cloud).

vmware-vsan-6-5-direct-connect-01

03. VSAN als iSCSI Target supportet

  • „VMware Virtual SAN stellt Speicherplatz für meine vSphere VMs bereit. Was ist mit meinen physikalischen Servern?“ Ab Version 6.5 kein Problem. Der Virtual SAN Datastore kann als iSCSI Target / zentrales iSCSI Block-Storage verwendet werden.

– für physikalische Server
– für Microsoft Cluster Services (MSCS) als Shared Storage
– mit CHAP Support
– Management im vCenter integriert

vmware-vsan-6-5-iscsi-01

04. Full-featured PowerCLI

vmware-vsan-6-5-powercli

05. 512e support

06. Fazit & weiterführende Informationen

  • Viele coole Neuerungen. All-Flash macht auf Grund geringerer Lizenzkosten noch mehr Spaß. Per 2-node direct connect lassen sich Zweigstellen günstig komplett hochverfügbar machen. Selbst die physikalischen Server haben jetzt Spaß mit virtualisiertem iSCSI Storage. Ich freue mich auf das Release :)
  • Alle technischen Neuerungen können im Detail hier nachgelesen werden: https://storagehub.vmware.com/#!/vmware-vsan/vmware-vsan-6-5-technical-overview

– I wish I could be a Virtual Machine –

Benjamin Ulsamer

Advertisements

Ein Gedanke zu „What’s new in VMware Virtual SAN (VSAN) 6.5

  1. Pingback: vSphere 6.5 Link-O-Rama » Welcome to vSphere-land!

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.